Lassen Sie sich für unseren Newsletter registrieren
  FOTO DES MONATS
  FRAGE DES MONATS
  ARTIKEL DES MONATS
  WICHTIGE LINKS
www.malev.hu
www.budapester.hu
www.pesterlloyd.net
  WÄHRUNGSRECHNER
 STATISTIK

Pavillon - Archiv

Franz Liszt – Liszt Ferenc

2011: Jubiläum des berühmten Komponisten
 
Dieses Jahr wird auch in Ungarn der 200. Geburtstag des großen Komponisten und Pianisten gefeiert, der am 22. Oktober 1811 im damals ungarischen Raiding (heute Burgenland/Österreich) als Liszt Ferenc geboren wurde.
Nach ersten Erfolgen ging der junge Klavierspieler Franz Liszt beim damaligen Wiener Hofkomponisten Antonio Salieri in die Schule. 1823 zog Liszt nach Paris, wo er die nächsten Jahre Erfolge feierte. Der „Teufelsgeiger“ Niccolo Paganini sollte ihn hier prägen, er inspirierte Liszt zu seiner virtuosen Spieltechnik.
 
Reisen führten ihn später durch ganz Europa, bevor Liszt 1848 Hofkapellmeister des Großherzogs von Sachsen-Weimar wurde. Seine fruchtbarste Zeit als Komponist fällt in diese Periode. 1861 zog Liszt nach Rom, wo der einstige Liebling der europäischen Hautevolee sich der Theologie zuwandte und sogar die niederen Priesterweihen empfing. Ab 1871 bereiste er regelmäßig Weimar und Budapest und wirkte hier als Dirigent, Lehrer und Komponist.
Liszt starb während der Festspiele seines Schwiegersohns Richard Wagner am 31. Juli 1886 in Bayreuth.
 
Über die ungarische Musik hat der „europäische Weltbürger“ Liszt einmal gesagt: „Wer vermag heute zu entscheiden, ob die Zigeuner ihre Melodien von den Ungarn gelernt haben, um sie ihnen aufzuspielen, oder ob das magyarische Volk sich nach den Zigeunermelodien gerichtet hat?“ Sei's drum; Liszt jedenfalls hinterließ in Ungarn deutliche musikalische Spuren. So hat er zum Beispiel 1875 die Gründung der Budapester Musikakademie angestoßen. Hier war er auch Kollege von Ferenc Erkel, dem Komponisten der ungarischen Nationalhymne.
Seine Heimatgefühle kommen besonders in den 19 „Ungarischen Rhapsodien“ zum Ausdruck, zudem wurde 1856 in Pest seine symphonische Dichtung „Hungaria“ uraufgeführt.
 
Mehrere Reiseveranstalter und Incoming-Agenturen sowie das Ungarische Tourismusamt wollen das Jubiläumsjahr nutzen, um verstärkt Kulturreisende in der Magyaren-Republik willkommen zu heißen. Im Land werden vielerorts Konzerte, Vorträge und Ausstellungen anlässlich des Liszt-Jahrs veranstaltet.
 
Mehr zu den Aktivitäten unter www.liszt-2011.hu auch in deutscher Sprache.
 
Lajos Káposzta

 

2005-2007

2007/02

 weiter >> 


2007/08

 weiter >> 


2007/01

 weiter >> 


2007/09

 weiter >> 


2007/03

 weiter >> 


2007/07

 weiter >> 


2007/06

 weiter >> 


2007/05

 weiter >> 


2007/04

 weiter >> 


2006/02

 weiter >> 


2006/11

 weiter >> 


2006/08

 weiter >> 


2006/01

 weiter >> 


2006/10

 weiter >> 


2006/12

 weiter >> 


2006/09

 weiter >> 


2006/03

 weiter >> 


2006/07

 weiter >> 


2006/06

 weiter >> 


2006/05

 weiter >> 


2006/04

 weiter >> 


2005/11

 weiter >> 


2005/08

 weiter >> 


2005/10

 weiter >> 


2005/12

 weiter >> 


2005/09

 weiter >> 


2005/07

 weiter >> 


2005/06

 weiter >> 


 
DEUTSCHSPRACHIGER STAMMTISCH