Lassen Sie sich für unseren Newsletter registrieren
  FOTO DES MONATS
  FRAGE DES MONATS
  ARTIKEL DES MONATS
  WICHTIGE LINKS
www.malev.hu
www.budapester.hu
www.pesterlloyd.net
  WÄHRUNGSRECHNER
 STATISTIK

Pavillon - Archiv

Eine neue Perle in der Kette: Die ehemalige erzbischöfliche Villa in Hajós

Wir berichten im Pavillon häufiger über die Sehenswürdigkeiten im Komitat Bács-Kiskun. Jetzt möchten wir dieser Tradition folgen – machen wir einen Ausflug nach Hajós! Vielen unserer Leser ist diese Kleinstadt nicht fremd. Lebendige schwäbische Traditionen, Kellerdorf, gute Weine, Heimatmuseum und Wallfahrtskirche kennzeichnen diese Siedlung. Und ab Herbst 2010 noch etwas: die vollkommen renovierte und in ihrer alten Pracht glänzende ehemalige erzbischöfliche Villa im Stadtzentrum!
 
FOTO: ago093
 
Der Bau stammt aus dem Jahr 1739, umgebaut in Barockform 1766-67. Er wurde urprünglich von Erzbischof József Batthyány als Erholungsschloss errichtet. Anfang des 20. Jh. beschloss der Besitzer, hier ein Heim für Waisenkinder einzurichten. In der kommunistischen Ära nach 1945 und ebenso bis zum Beginn der 1990-er Jahre blieb diese Verwendung unverändert. Dann wurden die Vorgaben für die Waisenversorgung moderneren Erkenntnissen angepasst. Die Kinder sollten nicht mehr in so großen Komplexen untergebracht werden, kleinere Heime und vor allem das Pflegeelternsystem wurden immer mehr bevorzugt. So aber blieb der Komplex im Hajóser Dorfzentrum ungenutzt. Und wir wissen ja alle: ist ein Gebäude unbewohnt, schreitet der Verfall rasch voran.
 
Der Vorsitzende des Komitatsrates, Gábor Bányai, hatte einmal einen Traum: aus diesem Schloss müsste man einen Komplex schaffen, in dem Museum und Konferenzräume nebeneinander existieren. So wurden – aus staatlichen und Komitatsfonds – Gelder für die Sanierung und die Neueinrichtung des Gebäudes und seines Parks beschafft. Hajós verfügt ab Ende 2010 über eine neue Extra-Attraktion.
 
FOTO: ago074
 
Was gibt es über dieses Museum zu wissen? Die Ausstellungsräume öffnen sich von dem zentralen Prunksaal aus. In jedem Raum wurde eine andere Ausstellung eingerichtet, in einem sind die alte Hajóser Volkstracht und Traditionelles zu besichtigen, im zweiten wird der Wildbestand der Gegend gezeigt, im nächsten werden die Weine der Weingegend Hajós-Baja vorgestellt. Nicht zu vernachlässigen ist die Ausstellung alter Messgewänder und kirchlicher Reliquien. Die Prunkräume sind mit alten bzw. rekonstruierten Barockmöbeln eingerichtet. Im Prunksaal kann man Habsburgerportraits in Lebensgröße bewundern. Der Park wird im Mai 2011 vervollkommnet: Zierpflanzen, Springbrunnen und Bänke dienen der Entspannung und Erholung. Er ist dann sowohl für offizielle Empfänge als auch für volkstümliche Veranstaltungen geeignet.
Besuchen Sie doch einmal die ehemalige Hajóser erzbischöfliche Villa!
 
FOTO: ago077
 
Lajos Káposzta

2005-2007

2007/02

 weiter >> 


2007/08

 weiter >> 


2007/01

 weiter >> 


2007/09

 weiter >> 


2007/03

 weiter >> 


2007/07

 weiter >> 


2007/06

 weiter >> 


2007/05

 weiter >> 


2007/04

 weiter >> 


2006/02

 weiter >> 


2006/11

 weiter >> 


2006/08

 weiter >> 


2006/01

 weiter >> 


2006/10

 weiter >> 


2006/12

 weiter >> 


2006/09

 weiter >> 


2006/03

 weiter >> 


2006/07

 weiter >> 


2006/06

 weiter >> 


2006/05

 weiter >> 


2006/04

 weiter >> 


2005/11

 weiter >> 


2005/08

 weiter >> 


2005/10

 weiter >> 


2005/12

 weiter >> 


2005/09

 weiter >> 


2005/07

 weiter >> 


2005/06

 weiter >> 


 
DEUTSCHSPRACHIGER STAMMTISCH