Lassen Sie sich für unseren Newsletter registrieren
  FOTO DES MONATS
  FRAGE DES MONATS
  ARTIKEL DES MONATS
  WICHTIGE LINKS
www.malev.hu
www.budapester.hu
www.pesterlloyd.net
  WÄHRUNGSRECHNER
 STATISTIK

Pavillon - Archiv

Europäisches Haus der Kunst bekommt regionales Dach

Soltvadkert als Station des „Culture Trail 2010“

 

 

 

Wenn der irische Tanzlehrer Robert Gabriell in seinen roten Schuhen über den Boden des Kulturhauses Soltvadkert fegt, ist Konzentration erforderlich, um sich die Schrittfolge zu merken und dann auch noch tänzerisch umzusetzen. Haben die Zuschauer und Teilnehmer diese erst einmal verinnerlicht, wissen sie nicht nur, wie etwa die Grundlagen der irischen Tanzshow "Magic of the Dance" – hier war Gabriell Co-Choreograph – funktionieren, sondern sie haben gleichzeitig auch die ersten Schritte auf dem „Culture Trail 2010“, dem Kulturpfad, gemacht, denn Ende Mai war die Kleinstadt im Komitat Bács-Kiskun für drei Tage eine Station auf dem Pfad.



 

„Der Culture Trail ist ein Projekt des Vereins European House of Arts - des europäischen Hauses der Kunst - und hat acht Stationen in Europa“, erklärte uns Organisator Bob Bales. „Dreizehn europäische Musiker, Tänzer, Schauspieler und andere Künstler machen Halt in deutschen, ungarischen, französischen, niederländischen und englischen Städten. Sie bieten hier Tanz-, Theater- und auch viele andere Workshops an.“

 

Diese Vielfalt beeindruckte außer den Einheimischen auch andere Leute vor Ort. Zahlreiche ortsansässige Ausländer (Deutsche, Holländer, Österreicher usw.) kamen zu den einzelnen Veranstaltungen. „Wir haben im Dezember 2009 die Anfrage erhalten“, sagte Ferenc Lehoczki, Bürgermeister von Soltvadkert. "Da haben wir natürlich zugesagt, denn hier wird das gesamte Spektrum der europäischen Kunst dargestellt.“

 

Genau das ist auch Bales wichtig. „Der Kulturpfad 2010 spielt eine bedeutende Rolle bei der Entwicklung der europäischen Integration und dem Verständnis für einander in Europa“, sagte er, „es geht darum, dass die unterschiedlichen Künstler mit den unterschiedlichen Menschen in Kontakt kommen. Auf diese Weise wird eine bessere Verständigung der Völker Europas bewirkt. Kunst als positives Medium ermöglicht es den Bürgern vor Ort, die fremden Botschafter in bekannter Umgebung und freundlicher Atmosphäre zu genießen.“


 

Neben dem irischen Tänzer Robert Gabriell verdeutlichte dies unter anderem auch das niederländisch-spanische Theaterensemble „Theatro punto“. „Handlungsort ist eine Restaurantküche, in der ein Emigrant arbeitet“, so die holländische Schauspielerin Judith Sleddens. „In das Stück lassen wir dann immer den aktuellen Hintergrund und die Sprache des Landes, in dem wir auftreten, einfließen“, ergänzte Thomas van Ouwerkerk, „auch von daher ist das Stück immer wieder anders.“ So ertönten ungarische Ausdrücke wie „Egészségedre!“, „Pálinka“ oder „Marha“, die beim Publikum viel Freude und Heiterkeit hervorriefen.

 

Dass Kunst immer auch im Auge des Betrachters liegt, zeigte ebenso die Doppelausstellung des in Wien lebenden Weißrussen Bekir Smolski und des Niederländers Patrick Magnus. Während Smolski sich als Absolvent der Weißrussischen Kunstakademie der Glasmalerei und der Malerei mit Ölfarben verschrieben hat und „Kunst als universale Sprache“ versteht, hat sich Magnus der Installationskunst zugewandt. „Ein interessanter Kontrast“, fand auch die Soltvadkerter Künstlerin Beata Barcsik. Dabei sind gerade die Installationen mit einem Augenzwinkern zu betrachten, etwa das Werk mit dem Titel „debate or die“ (debattiere oder stirb). „Es geht hierbei auch um Missverständnisse“, schmunzelte Patrick Magnus. „All diese Facetten aufzuzeigen, ist uns wichtig“, erläuterte Bob Bales, „es geht dabei nicht um die Europäische Union, es geht uns um Europa, denn die Menschen geben diesem Europa ein Gesicht und gestalten es mit.“

 

Das Programm in den Soltvadkerter Kirchen, der Schule, dem Kulturhaus und auf der Freilichtbühne erreichte etwa 1.000 Zuschauer, Künstler und Interessenten.

 

 

 

Lajos Káposzta

2005-2007

2007/02

 weiter >> 


2007/08

 weiter >> 


2007/01

 weiter >> 


2007/09

 weiter >> 


2007/03

 weiter >> 


2007/07

 weiter >> 


2007/06

 weiter >> 


2007/05

 weiter >> 


2007/04

 weiter >> 


2006/02

 weiter >> 


2006/11

 weiter >> 


2006/08

 weiter >> 


2006/01

 weiter >> 


2006/10

 weiter >> 


2006/12

 weiter >> 


2006/09

 weiter >> 


2006/03

 weiter >> 


2006/07

 weiter >> 


2006/06

 weiter >> 


2006/05

 weiter >> 


2006/04

 weiter >> 


2005/11

 weiter >> 


2005/08

 weiter >> 


2005/10

 weiter >> 


2005/12

 weiter >> 


2005/09

 weiter >> 


2005/07

 weiter >> 


2005/06

 weiter >> 


 
DEUTSCHSPRACHIGER STAMMTISCH