Lassen Sie sich für unseren Newsletter registrieren
  FOTO DES MONATS
  FRAGE DES MONATS
  ARTIKEL DES MONATS
  WICHTIGE LINKS
www.malev.hu
www.budapester.hu
www.pesterlloyd.net
  WÄHRUNGSRECHNER
 STATISTIK

Pavillon - Archiv

Viel Glück im neuen Jahr!

Praktischer Wegweiser in Ungarn
 
 
Viel Glück oder ein frohes, neues Jahr wünschen wir uns alle zu dieser Zeit. Aber denken wir auch einmal darüber nach, dass es nicht selbstverständlich ist, ob unser neues Jahr glücklich wird? Man muss etwas dafür tun, was genau, mag wohl ein wenig davon abhängen, in welchem Land wir leben.
Erlauben Sie mir ein paar Tipps, wie Sie ein glückliches neues Jahr in Ungarn erreichen können.
 
Verbote am Neujahrstag:
-         Nicht den Müll aus dem Haus bringen, weil wir mit dem Müll auch unser Glück wegwerfen.
-         Keine Wäsche waschen, besonders keine aufhängen, das bringt Unglück oder Tod.
-         Es ist auch verboten, etwas zu verleihen, denn was man an diesem Tag aus dem Haus gibt, kommt schwer zurück, und das ganze Jahr über verlässt noch Vieles unser Haus.
-         Es ist nicht egal, wer als Erstes in unser Haus eintritt. Männer bringen Glück, während Frauen für’s ganze Jahr Unglück bedeuten.
-         Sehr wichtig ist, wie wir den ersten Tag des neuen Jahres beginnen, denn diese Tätigkeit bestimmt unser ganzes Jahr. (Viele schlafen am 1. Januar gar nicht, damit sie der Faulheit im neuen Jahr entgehen.)
 
FOTO: MALAC_nagy
 
Was kommt auf den Tisch?
-         Linsen bringen viel Geld, deswegen isst man in Ungarn Linsensuppe oder Linsengemüse an diesem Tag.
-         Auch ein Neujahrsferkel kommt öfter auf den Tisch, denn es bringt Glück ins Haus.
-         Geflügel darf man am Neujahrstag auf keinen Fall essen, weil es nach hinten kratzt und unser Glück abkratzt.
-         Fischschuppen bedeuten viel Geld, weswegen auch Fisch auf dem Speiseplan steht. Aber Vorsicht, nur von hinten, vom Schwanz anfangen, denn sonst schwimmt unser Glück mit dem Fisch davon.
-         Reichtum lässt sich mit dem Strudelteig „treiben”.
 
 
Was man noch befolgen sollte…
-         Nur sparsam essen: wenn etwas übrig bleibt, müssen wir im neuen Jahr keine Not leiden.
-         Nach dem Glockenklang um Mitternacht unbedingt einige Linsen in die Tasche stecken, dann ist im neuen Jahr viel Geld gewiss.
 
Ob es wirklich nützt, sich an Bräuche zu halten, weiß ich nicht. Jedenfalls bin ich immer vorsichtig am 1. Januar. Seien Sie es lieber auch, man kann schließlich nie wissen ... Ein Platz für viel Geld findet sich ja immer, und eine große Portion Glück ist auch nicht zu verachten.
Ich wünsche Ihnen ein glückliches, frohes, neues Jahr!
Viktoria Molnár

2005-2007

2007/02

 weiter >> 


2007/08

 weiter >> 


2007/01

 weiter >> 


2007/09

 weiter >> 


2007/03

 weiter >> 


2007/07

 weiter >> 


2007/06

 weiter >> 


2007/05

 weiter >> 


2007/04

 weiter >> 


2006/02

 weiter >> 


2006/11

 weiter >> 


2006/08

 weiter >> 


2006/01

 weiter >> 


2006/10

 weiter >> 


2006/12

 weiter >> 


2006/09

 weiter >> 


2006/03

 weiter >> 


2006/07

 weiter >> 


2006/06

 weiter >> 


2006/05

 weiter >> 


2006/04

 weiter >> 


2005/11

 weiter >> 


2005/08

 weiter >> 


2005/10

 weiter >> 


2005/12

 weiter >> 


2005/09

 weiter >> 


2005/07

 weiter >> 


2005/06

 weiter >> 


 
DEUTSCHSPRACHIGER STAMMTISCH