Lassen Sie sich für unseren Newsletter registrieren
  FOTO DES MONATS
  FRAGE DES MONATS
  ARTIKEL DES MONATS
  WICHTIGE LINKS
www.malev.hu
www.budapester.hu
www.pesterlloyd.net
  WÄHRUNGSRECHNER
 STATISTIK

Pavillon - Archiv

Bußgelderhöhung

Immer noch zu viele Verkehrsunfälle
 
Den fünffachen Minimallohn muss ein Autofahrer zahlen, der auf der Autobahn mit mehr als 261 km/h fährt, also 300.000 HUF (1.200 Euro). Auch andere Bußgelder wurden drastisch erhöht in der Hoffnung, die permanenten Regelwidrigkeiten in den Griff zu bekommen. Dies sind Fahren auf der Busspur, Halten in der Budapester Innenstadt im Parkverbot und vor allem Überschreiten des Tempolimits, abgesehen davon, dass die Qualität der ungarischen Straßen das Rasen sowieso nicht häufig erlaubt. Ob die erhöhten Bußgelder den gewünschten Effekt zeitigen werden, bleibt abzuwarten. Tatsache ist: 2006 sind auf ungarischen Straßen 1300 Menschen ums Leben gekommen, in Österreich dagegen „nur” etwa 500. Nach den EU-Vorschriften muss die Zahl der Verkehrstoten in Ungarn auf mindestens die Hälfte vermindert werden. Und das nicht nur auf dem Papier!
 
K. L.

2005-2007

2007/02

 weiter >> 


2007/08

 weiter >> 


2007/01

 weiter >> 


2007/09

 weiter >> 


2007/03

 weiter >> 


2007/07

 weiter >> 


2007/06

 weiter >> 


2007/05

 weiter >> 


2007/04

 weiter >> 


2006/02

 weiter >> 


2006/11

 weiter >> 


2006/08

 weiter >> 


2006/01

 weiter >> 


2006/10

 weiter >> 


2006/12

 weiter >> 


2006/09

 weiter >> 


2006/03

 weiter >> 


2006/07

 weiter >> 


2006/06

 weiter >> 


2006/05

 weiter >> 


2006/04

 weiter >> 


2005/11

 weiter >> 


2005/08

 weiter >> 


2005/10

 weiter >> 


2005/12

 weiter >> 


2005/09

 weiter >> 


2005/07

 weiter >> 


2005/06

 weiter >> 


 
DEUTSCHSPRACHIGER STAMMTISCH