Lassen Sie sich für unseren Newsletter registrieren
  FOTO DES MONATS
  FRAGE DES MONATS
  ARTIKEL DES MONATS
  WICHTIGE LINKS
www.malev.hu
www.budapester.hu
www.pesterlloyd.net
  WÄHRUNGSRECHNER
 STATISTIK

Pavillon - aktuelle Ausgabe

Dezember 2011
Monopolsteuer erhöht - Modifizierungen der Steuergesetze in Kraft getreten

Die Monopolsteuer auf Dieselkraftstoff erhöhte sich ab dem 1. November 2011 um 13 Forint (von 97,35 Forint auf 110,35 Forint). Gleichzeitig damit erhöhte sich die Rückerstattung für Kraftstoff an die dazu berechtigten Spediteure von 13 Forint auf 19,5 Forint. Wesentlich höher wurde ab diesem Zeitpunkt auch die Steuer für Spirituosen, die nicht aus Obst erzeugt werden. Und für Zigaretten. Für letztere ist mit einer nochmaligen Steuererhöhung zum 1. Mai und 1. November des kommenden Jahres zu rechnen. Die Modifizierung des Glücksspielgesetzes verschärft die Erteilung von Spielgenehmigungen, und bei den Gewinnspielautomaten wird der Betrieb auf Serverbasis – über das Internet – verbindlich vorgeschrieben. Die Steuerbehörde kann sich jederzeit in das System einloggen und von dort zu Kontrollzwecken Daten abrufen. Die Steuer der in Spielsälen betriebenen Gewinnspielautomaten betrug bisher monatlich 100.000 Forint, diese erhöht sich ab 1. November auf monatlich 500.000 Forint. Dazu kommen noch – als neue Steuer – 20 Prozent der Quartalseinnahmen, doch diese Steuer ist erst ab Einnahmen von über 900.000 Forint fällig. Am 3. Oktober trat die Bestimmung in Kraft, dass diejenigen, die die Endtilgung einer Hypothek vornehmen, von der Zahlung der Schenkungssteuer befreit werden. Wenn die Bank einen Teil der Hypothek erlässt, dann muss derjenige keine Schenkungssteuer zahlen, in dessen Familie das Pro-Kopf-Einkommen nicht das Zweifache der Mindestrente (derzeit 57.000 Forint) übersteigt. Dasselbe gilt für das Erlassen der persönlichen Einkommensteuer. Quelle: Balaton Zeitung

 
DEUTSCHSPRACHIGER STAMMTISCH